Stadt Blankenberg

Die Stadt Blankenberg ist eine mittelalterliche Stadt mit einer der schönsten Großburganlagen Westdeutschlands. Die Türme und Ruinen lassen ein Gefühl für die Zeit aufkommen, als hier noch Ritter und Burgherren das Straßenbild beherrschten. Dieser besondere Charme macht die Stadt Blankenberg zu einem der beliebtesten Reiseziele der Region.

Besichtigungszeiten der Burganlage sind in der Zeit von April bis September immer zwischen 10.00 und 18.00 Uhr (Montag ist Ruhetag). Je nach Wetterbedingungen ist eine Besichtigung ebenfalls in den Monaten März und Oktober möglich. Was gibt es Schöneres, als sich den Stress und die Hektik des Alltags einfach wegpusten zu lassen. Ausgedehnte Wälder, Felder und Wiesen locken zum Wandern.

Blankenberg war einst die kleinste Stadt im Herzogtum Berg.

Vielleicht ist dies der Grund, dass viele Besucher unser schönes Burgstädtchenheute noch für die kleinste Stadt in Nordrhein-Westfalen oder sogar in Deutschland halten.
Das hört sich zwar gut an, und viele Stadt Blankenberger reagieren mit freundlichem Schmunzeln darauf, tatsächlich aber verlor Blankenberg 1806 die Stadtrechte und lebte als Gemeinde Blankenberg in der Mairie Hennef, später Bürgermeisterei Hennef, bis 1934 fort.

1954 erreichte der Heimat und Verkehrsverein in Erinnerung an die  verlorenen mittelalterlichen Freiheiten die Umbenennung des Ortes in Stadt Blankenberg.
Und so ist unsere Siedlung Stadt Blankenberg keine „Stadt“, sie heißt nur so.
Sie ist auch keine „Titularstadt“. Den Titel sieht die Gemeindeordnung von NRW nicht vor.

Interesse geweckt?

Haben wir Ihr Interesse an unserem schönen Städtchen geweckt? Alle Informationen rund um die Anfahrt nach Stadt Blankenberg haben wir hier für Sie zusammengestellt.